Über mich

übermich

„Es gibt nicht die Natur und uns – wir sind Teil von ihr.“

Kann man sich damit beschäftigen, was einen fasziniert, begeistert und am Herzen liegt, ist das ein großes Geschenk im Leben. Bei mir hat es gedauert, aber meine Freunde, die Tiere, haben dafür gesorgt, dass ich „die Kurve kriege“. Und so ist es mir eine Ehre, über sie zu schreiben, über sie zu erzählen, und meinen Teil zu einem erfreulichen Miteinander beizutragen.

Als langjährige Tierschützerin, Tierheilpraktikerin und Autorin einiger Bücher und Artikel schreibe ich u.a. zu folgenden Themen:

  • Charakter und Psyche von Hund und Katze
  • Individuelles, soziales und natürliches Verhalten, auch traumatisierter Tiere
  • Tierhomöopathie und Naturheilkunde
  • Allgemeine Tierschutzthemen und Ethik, auch sogenannte „Nutztiere“
  • Verhältnis Mensch Tier, Mensch Natur
  • Wildtierschutz und Jagd

Aber auch verwandten und sozialkritischen Themen, wie  z.B.

  • Stadt – Land – Flucht
  • Vielfalt im Garten
  • Natur erleben, Naturfotografie, Tierfotografie
  • Vegetarisch und Vegan, Bio und Öko
  • Entschleunigung
  • Hochsensibilität, Empathie und Zwischenmenschliches
  • Sinnsuche und Werteverlust

nehme ich mich gerne an. Dies ist wohl ein „never ending“ Prozess, den es zu akzeptieren gilt, ist man von Natur aus mit feinen Antennen, oder „Fühlern“, wie ich es nenne, ausgestattet.

Was ich sonst noch gerne tue?

Es ist immer spannend, mit der Fotokamera durch die Natur zu streifen, denn irgendetwas lässt sich meistens entdecken. Auch habe ich wieder meine Freude am Malen entdeckt, und, anfangs überraschend, auch am Gärtnern, wobei mir auch hier das Unerwartete, und scheinbar Ungeordnete, am meisten gefällt. Ich liebe „Anarcho-Blumen“!    Hier ein vorwitziges Löwenmäulchen:                                                                                                     surprise-loewenmaeulchen

Neuerdings beschäftige ich mich, notgedrungen, auch mit veganem Backen, und siehe da, es klappt schon ganz gut.

Und dann sind da noch Mimmi und Mika, meine beiden Katzen, die mich netterweise als Dosenöffner, Concierge, Kuschelpartner und Mitbewohner adoptiert haben. Mit ihnen wird es nie langweilig, obwohl Neva, unsere liebe Hündin, immer noch sehr fehlt.

Deshalb spielt Neva in meinem Buch „Hundelatein“ auch eine wichtige Rolle.

neva-mika-mimmi